Startseite


Communities: 
  • Hardware-FAQ
  • Diskussionsforen
  • RC5-72 Projekt
  • RC5-Proxy
  • Forenarchiv

  • Access Point Netgear WG602 im Test

    Der Weg ins Internet oder ins lokale Netzwerk findet immer häufiger drahtlos (wireless) statt. Um nun ein vorhandenes LAN mit Funk zu erweitern, oder um die Reichweite eines vorhandenen Funknetzes zu vergrößern, ist ein Access Point die richtige Wahl. Den Access Point WG602 von Netgear haben wir daher einem Test unterzogen.



    Das Testgerät wurde uns freundlicherweise von Netgear zur Verfügung gestellt.



    Zum Lieferumfang des Access Points gehören:
    • Wireless Access Point WG602
    • Vertikaler Ständer
    • Netzteil
    • Ethernet-Kabel
    • Ressourcen-CD
    • Benutzerhandbuch Deutsch/Englisch
    • Garantiekarte
    • Supportinformationskarte

    Einleitung

    Der Netgear WG602 unterstützt den neuen 802.11g Standard mit einer maximalem Übertragungsrate bis 54 MBit/s, und ist kompatibel zu anderen Hardwarekomponenten die den 802.11b Standard verwenden, da Sie auf dem selben Frequenzband von 2,4 GHz arbeiten. Ferner bietet dieses Gerät wahlweise eine 64 Bit oder 128 Bit WEP-Verschlüsselung an. Im Kaufpreis enthalten ist eine deutschsprachige kosten- und gebührenfreie Support-Hotline sowie eine dreijährige Garantie.
    Im Frontbereich befinden sich beleuchtete Symbole die für Power, Ethernet Link/Activity und Wireless Link/Activity. Auf der Rückseite sind die Anschlüsse für Ethernet und Strom sowie der Reset-Schalter. Ebenfalls auf der Rückseite ist die abschraubbare Antenne, die gegebenenfalls gegen eine stärkere Antenne ausgetauscht werden kann. Eine Wandmontage ist genauso möglich wie die horizontale oder vertikale Aufstellung auf dem Tisch.

    Installation

    Hardwaremäßig war der Access Point schnell angeschlossen. Es ist lediglich der Access Point mit dem mitgelieferten Netzteil an das Stromnetz anzuschließen und das ebenfalls mitgelieferte  UTP-Ethernetkabel der Kategorie 5 mit RJ-45-Anschluss mit einen freien Routerport zu verbinden. Statt mit einem Router kann der Access Point auch mit einem Switch oder Hub betrieben werden.
    Die Softwarekonfiguration erfolgt durch einen Webbrowser (Internet Explorer 5.0 oder höher bzw. Netscape Navigator 4.78 oder höher).
    Um die Konsole im Webbrowser aufrufen zu können, muss der Name des Access Points in der Adresszeile des Webbrowsers eingegeben werden: z.B. http://netgear10d4b5
    Der Name des Gerätes ist auf der Unterseite des Gerätes aufgebracht. Wichtig ist hierbei, dass sich bei der anfänglichen Konfiguration der Computer und der Access Point im selben Subnetz befinden. Hierzu ist es am einfachsten einen bestehenden DHCP - Server (z.B. des Routers) zu verwenden. Sollte kein DHCP - Server zur Verfügung stehen, so muss bei der ersten Inbetriebnahme des Access Points der Computer so konfiguriert werden, dass er sich im selben Subnetz befindet. Standardmäßig ist die IP - Adresse des Routers 192.168.0.227 mit der Subnetzmaske 255.255.255.0.

    Sodann meldet sich der Access Point mit folgender Konsole (Ausschnitt) im Webbrowser:


    Konfiguration

    Um den Netgear WG602 zu konfigurieren ist zunächst das im Handbuch angegebene Passwort und der werksmäßig eingestellte Standardbenutzer einzugeben, nachdem eine Option im Setup oder Management angeklickt worden ist. Dieses Zugangspasswort zur Konsole ist unbedingt zu verändern, um sich vor Zugriff von außen zu schützen.. Falls im LAN  ein DHCP - Server verwendet wird, sollten dies unter IP - Settings auch auf "Enable" gesetzt werden. Ansonsten sollte die IP - Adresse des Access Points den Gegebenheiten des LAN hier angepasst werden.



    Sicherheitseinstellungen

    In den Werkseinstellungen des Netgear WG602 ist die Funkübertragung unverschlüsselt. Dies sollte ebenfalls unbedingt geändert werden um das Eindringen von Fremden ins WLAN zu unterbinden. Der WG602 verfügt über verschiedene Authentifizierungsmethoden. Shared Key ist sicherer als Open System und eine 128-Bit Verschlüsselung sicherer als eine 64-Bit. Es kann eine Passphrase eingegeben werden die einen Key generiert, um die manuelle Eingabe von Webschlüsseln zu vermeiden. Wichtig hierbei ist, dass alle WLAN - Geräte (z.B. Netzwerkkarten) denselben Schlüssel verwenden. Darüber hinaus bietet Netgear auf seiner Homepage Zehn einfache Schritte für Ihre Wireless LAN Sicherheit an.



    Reichweite

    Zusammen mit einer Netzwerkkarte Netgear WG311 (54 MBit/s Wireless - PCI - Adapter) testeten wir die Reichweite und Geschwindigkeit in einem Wohngebäude. Hierzu wurde der PC zunächst in 10 m Entfernung mit Sichtverbindung zum Access Point aufgestellt. Bei einer Signalstärke von 78 % ergab sich eine Übertragungsgeschwindigkeit von 54 MBit/s.



    In einem zweiten Versuch befand sich der Rechner ein Stockwerk über dem Access Point. Dazwischen war eine Betondecke und die Entfernung betrug ebenfalls etwa 10m. Erstaunlicherweise gab es bei einer Signalstärke von 63 % immerhin noch eine Übertragungsgeschwindigkeit von 36 MBit/s. Also vollkommen ausreichend für Internet oder Datenaustausch im LAN.



    Bei der dritten Versuchsanordnung, die durch zwei Betondecken führte und ca. 18 m entfernt war kam keine Verbindung mehr zwischen dem Rechner und dem Access Point zustande. Sicherlich ist die Empfangsqualität von vielen Faktoren (z.B. Gebäude) abhängig und kann durch andere Antennen oder Placierung der Geräte verbessert werden. Ansonsten kann das WLAN durch zusätzliche Access Points ergänzt werden, um unerreichbare Rechner ins WLAN einzubinden. In unserem Fall brache die Platzierung des Access Points in die mittlere Etage Abhilfe, um das ganze Gebäude (Einfamilienhaus) mit WLAN zu versorgen.

    Fazit

    Der Netgear WG602 eignet sich hervorragend um in ein vorhandenes LAN weitere Rechner einzubinden, die durch Kabelverlegung nur schwer erreichbar sind oder die mobil (Notebook) eingesetzt werden sollen. Insgesamt überzeugte der Netgear WG602 durch die problemlose Installation, die Übertragungsgeschwindigkeit und die Reichweite.

    Beiträge im HWE-Forum zum Access Point --> Hier!
    Artikel von tyco



    Alle Angaben wie immer ohne Gewährleistung !
    © 2001-2016 Alle Rechte vorbehalten. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) in Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unseren Foren.