Startseite


Communities: 
  • Hardware-FAQ
  • Diskussionsforen
  • RC5-72 Projekt
  • RC5-Proxy
  • Forenarchiv

  • Front Panel

    Front-USB-Anschlüsse sind auch bei billigeren Towern immer verbreiteter. Es ist ja auch eine praktische Sache, wenn man nicht immer zum Anschließen von irgendwelchen Geräten hinter dem Gehäuse rumkriechen muss. Noch wesentlich besser haben es diejenigen, die Besitzer eines Front Panels sind. Front Panels verlegen die (oder einen Teil der) hinteren Anschlüsse nach vorne in einen Laufwerksschacht. Ich habe mir mal ein Front Panel von Tiger Electronics (http://www.tiger-electronics.de) angesehen und getestet, ob sich die Anschaffung lohnt.

    Zum Lieferumfang gehören: Das Front Panel mit Thermometer, die Kabel vom Front Panel zur Rückseite, eine Rückblende mit Loch, 2 Kabelbinder, Schrauben und eine Einbauanleitung (Leider nur in englischer Sprache!).

    Das Front Panel in unserem Test hat folgende Anschlüsse: 2 X USB, 1 X FireWire, 1 X Audio IN, 1 X Audio OUT, 1 X Gameport. Rechts neben dem Gameport hat man auch noch Platz für eine LCD-Temperaturanzeige gefunden.

    Ich fange einfach mal an, die Anschlüsse von links nach rechts, kurz zu beschreiben. Die ersten beiden übereinander liegenden Anschlüsse sind die USB-Anschlüsse. Als nächstes kommt dann die FireWire Buchse gefolgt von Audio IN und Audio OUT, wobei IN oben und OUT unten liegt. Der letzte Anschluss ist der Gameport, neben dem sich die bereits erwähnte LCD-Temperaturanzeige befindet.

    Hier ist erstmal die Frontansicht des Front Panels:

    Jetzt stellt sich die Frage: Wie kommen die Anschlüsse nach vorne? Das ist folgendermaßen gelöst: Für jeden Anschluss liegen Adapterkabel bei. An einem Ende haben sie einen üblichen Stecker, also USB-, FireWire-, Audio- und Gameport, welche in die normalen Anschlüsse hinten am PC gesteckt werden. Am anderen Ende befinden sich Anschlüsse, die auf einer kleinen Platine am Front Panel gesteckt werden. Das ist auf dem folgenden Bild gut zu sehen:

    Das vertauschen von Anschlüssen ist nahezu unmöglich, da die obere Seite bei jedem Anschluss mit 'UP' gekennzeichnet ist und alle Stecker unterschiedlich sind.

    Um die Kabel auf die Rückseite des Rechners zu leiten, liefert Tiger Electronics extra eine Rückblende mit Loch mit. Das Loch ist groß genug, damit auch alle Kabel gut hindurch passen.

    Hier ist ein Bild von der eingebauten Rückblende:

    Nun ein paar Worte zur Verarbeitung: Ich habe fast keine Mängel gefunden. Das Einzigste was mir aufgefallen ist, ist dass die Rückblende relativ scharfe Kanten hat, so dass bei längerem scheuern die Isolierung der Kabel schaden nehmen könnte, bei normalem Gebrauch sollte es allerdings keine Probleme geben.

    Das Thermometer wird sekündlich aktualisiert, hat einen Messbereich von 0 - 90°C und einen besonders dünnen Sensor. Mehr dazu gibt es aber HIER in einen extra Test über ein solches Thermometer.

    Fazit: Hat man sich einmal daran gewöhnt nicht immer hinter dem PC rumkriechen zu müssen, möchte man so ein Front Panel sicherlich nicht mehr missen. Ich benütze besonders die USB Anschlüsse oft. Zudem ist das LCD-Thermometer besonders für Overlocker, aber auch einfach mal zum Ablesen der HDD, CPU etc. Temperatur gut.

    Vor- und Nachteile:

    + lästiges hinterm PC rumkriechen entfällt

    + alle Anschlüsse leicht erreichbar

    + integriertes LCD-Thermometer

    - ein Laufwerksschacht geht verloren

    Test by Linus, mit freundlicher Unterstützung von Tiger Electronics

    http://www.tiger-electronics.de





    Alle Angaben wie immer ohne Gewährleistung !
    © 2001-2016 Alle Rechte vorbehalten. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) in Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unseren Foren.