Startseite


Communities: 
  • Hardware-FAQ
  • Diskussionsforen
  • RC5-72 Projekt
  • RC5-Proxy
  • Forenarchiv

  • Review: Yeong Yang YY-5604 Magic-Fleece gedämmt - Seite 1/3

    PC Midi-Gehäuse mit Frontblende sehen auf Grund ihres in sich meistens stimmigen, geschlossenen Designs, das nicht durch diverse Fronten von DVD- bzw. CD-Laufwerken zerklüftet wird, nicht nur gut aus, die Frontblende kann zudem noch als Schallabsorber wirken. Genau diese beiden Sachverhalte sind es auch, die solche Gehäuse dort zum Einsatz kommen lassen, wo optisches sowie akkustisches Understatement Vorrang haben, was zum Beispiel bei gediegenen Büroeinrichtungen der Fall ist.

    Ein Vertreter dieser Gehäusegattung ist das YoengYang YY-5604, das es in schwarz/silber und grau/schwarz gibt und das in der uns zur Verfügung stehenden Variante von NoiseMagic durch den Einbau von Magic-Fleece Dämmmatten in Sachen Schallreduktion auf ein Höchstmaß optimiert wurde.

    Welche sonstigen Features das YeongYang YY-5604 noch bereit hält und wie es sich in unserem Test bewährte, ist im folgenden Artikel zu lesen.

    Visit NoiseMagic


    Zunächst bedanken wir uns aber ganz herzlich bei NoiseMagic, die uns das Gehäuse schnell und unproblematisch für diesen Test zur Verfügung gestellt haben.

    Lieferumfang

    Bevor wir zu einer, die äußeren Merkmale des Gehäuses erfassenden Beschreibung kommen, möchten wir kurz ein paar Worte zum Lieferumfang verlieren, wobei es hier schon kurz an die Innereien des Gehäuses geht.
    Neben dem Gehäuse als solchem, das wie erwartet in einem entsprechenden Karton geliefert wurde, gehört zum Lieferumfang auch recht üppig ausfallendes Montagematerial, dass wir ordentlich verstaut in einer, im Festplattenkäfig verschraubten, blauen Plastikbox (unten rechts im Bild) vorfanden.

    Gehäuse innen


    Diese Idee des Montagematerialbehälters wissen wir sehr zu schätzen, da hierdurch das Gros an Schrauben, Muttern und Montageschienen nicht irgendwo lose im Gehäuse herumliegt und auch später noch durch den wiederverwendbaren Stauraum - auch außerhalb des Gehäuses - ein gewisses Maß an Ordnung herrscht. Neben dem gesamten Montagematerial fanden wir innerhalb der Plastikbox auch noch eine Montageanleitung, die allerdings recht karg ausgefallen ist.

    Somit gehören zum Montagematerial:
  • ein Beutel mit Schrauben, Abstandshaltern und weiteren Kleinteilen
  • insgesamt 4 Einbauschienen-Paare für die 5 1/4" Einschübe
  • insgesamt 5 Einbauschienen-Paare für den 3 1/2" Festplattenkäfig
  • ein Beutel mit sog. HDD-Screws (gewindelose Festplatten-"Schrauben")
  • 3 Kabelbinder unterschiedlicher Größe


  • Zubehör/Montagematerial


    Zusätzlich dazu fanden wir im (noch) leeren Gehäuse und hinter der Frontblende nicht verklebte Zuschnitte von Magic-Fleece Dämmmatten, mit denen je nach Bedarf überflüssige oder nicht genutzte Belüftungsöffnungen verschlossen werden können. Die Zuschnitte, die allesamt unterschiedlicher Größe sind, können dabei auf Grund ihrer Abmaße unserer Meinung nach folgendermaßen verwendet werden:
  • 1 x zum Verschluss des Blowholes im Seitenteil
  • 1 x -"- -"- der unteren Belüftungsöffnungen im Seitenteil
  • 1 x -"- -"- der Belüftungsöffnung hinter der Frontblende
  • 1 x zur freien Verwendung


  • Dämmmaterial


    Äußeres Erscheinungsbild

    Das von YeongYang unter der Bezeichnung YY-5604 geführte Gehäuse ist ein Midi-Tower aus stabilem Stahlblech. Äußerlich bietet der Korpus nur geringe Besonderheiten, wie z.B. ein Blowhole oder den Schließmechanismus im Seitenteil, wobei auf letzteren noch näher eingegangen wird. Optische Akzente werden bei diesem Tower, dessen schwarze Lackierung recht kratzfest ist, durch die gelungene Formgebung der komplett aus Kunststoff gefertigten Frontblende sowie durch silberfarbige Elemente in der Front und im Deckel gesetzt.

    Klicken für größere Darstellung! Klicken für größere Darstellung! Klicken für größere Darstellung!


    Wie bereits erwähnt handelt es sich beim YeongYang YY-5604 um einen Midi-Tower mit Fronttür. Wer dabei denkt, dass für jeden Startvorgang des Rechners mittels Power-Knopf die Fronttür geöffnet werden muss, liegt allerdings falsch. Hierfür hat sich der Gehäusehersteller ein nettes Design-Gimmick einfallen lassen und den Power- sowie Reset-Schalter in ein separates Abteil im Gehäusedeckel verbaut, dass sich mittels einer Klappe öffnen und schließen lässt. Neben den beiden genannten Schaltern finden an dieser Stelle auch noch 2 USB- und ein Firewire-Anschluss sowie ein Mikrofonanschluss und Kopfhörerausgang ihren Platz. Abgerundet wird diese Konstruktion durch die im Rahmen integrierten LEDs für den Power-Status und die Festplattenaktivitätsanzeige.

    Schalter und Frontanschlüsse


    Hinter der nach links öffnenden Fronttür erwartet uns banal ausgedrückt "das übliche". Zu finden sind hier insgesamt 5 schwarze Blenden, die zum Einbau eines Laufwerkes o.ä. entfernt werden müssen. Allerdings weisen die Rückseiten der Blenden ebenso wie das Innere der Fronttür die Besonderheit auf, dass auch sie von Noisemagic mit Magic-Fleece versehen wurden. Somit ist auch an dieser Stelle für eine optimale, die Akustik von Laufwerken reduzierende Situation gesorgt.

    obere/äußere Laufwerksschächte


    Für den Einbau von Laufwerken muss üblicherweise zumindest ein Seitenteil demontiert werden. In altbekannter Manier greift YeongYang hier auf die Fixierung mittels zweier Schrauben an der Gehäuserückseite zurück. Jedoch bietet zumindest das, von vorn gesehen linke Seitenteil die Besonderheiten, dass hier zum einen mit von Hand zu lösenden Rändelschrauben gearbeitet wurde und das zusätzlich dazu noch ein Schließmechanismus integriert wurde. Erst nach Betätigung dessen lässt sich das Seitenteil entfernen. Um das zu verhindern, lässt sich dieser Mechanismus auch noch abschließen. Dass das Schloss dabei allenfalls nur eine "temporäre" Barriere darstellt, ist der Einfachheit des Schließsystems geschuldet. Ein gewisser Schutz vor unbefugtem Zugriff auf die verbaute Hardware wird aber gewährleistet, zumal sich das Gehäuse zusätzlich noch an der Rückseite durch eine optional zu verbauende Öse mit einem Vorhängeschloss sichern lässt.

    Klicken für größere Darstellung! Klicken für größere Darstellung! Klicken für größere Darstellung!


    Die Rückseite des Gehäuses bietet widerum altbekanntes. Auffällig wird allerdings, dass sich in der Rückwand offenbar ein 120mm Lüfter verbauen lässt. Dies wird zwar vermehrt zum Standard, gängige Praxis ist es aber noch nicht. Zudem ist das Lüftergitter sehr "grobmaschig", so dass nur ein äußerst geringer Luftwiderstand und eine damit verbundene Geräuschentwicklung zu erwarten sind.

    Gehäuserückseite


    Infolge des in der Rückseite eingeplanten 120mm Lüfters entwickeln sich das Maß der Gehäusebreite entsprechend, ansonsten ist der Tower nicht größer als andere Standard ATX-Gehäuse. Die Maße sehen dabei folgendermaße aus: 44x20x49,3cm (HxBxT) bei einem Leergewicht von 10,65kg (incl. Dämmmatten lt. Hersteller).

    Seite 1/3: 1 2 3




    Alle Angaben wie immer ohne Gewährleistung !
    © 2001-2016 Alle Rechte vorbehalten. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) in Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unseren Foren.