Startseite


Communities: 
  • Hardware-FAQ
  • Diskussionsforen
  • RC5-72 Projekt
  • RC5-Proxy
  • Forenarchiv

  • Netzteiltest: Silverstone Strider ST60F - Seite 1/3

    CPU, Grafikkarte und Speicher taktmäßig an ihr Limit zu bringen, ist bekanntermaßen Sinn, Zweck und Aufgabe aller Hardcore-Overclocker und Benchmark Highscore-Jäger. Das entsprechende Material in Form von SLi-Mainboards und Grafikkarten verhilft dabei zu wahren "Über"-Ergebnissen. Dennoch sollte an dieser Stelle ein maßgeblich für den Erfolg der Ergebnisse verantwortliches Bauteil nicht verschwiegen werden - das Netzteil. Silverstone hält in diesem Kontext Netzteile im eigenen Portfolio bereit - so zum Beispiel das Strider ST60F. Das ST60F - unser Testprobant - basiert dabei auf dem gleichen Kern wie das ST65ZF, dass derzeit (18.11.2005) die beiden stärksten, gelisteten Systeme im 3DMark05 mit Strom versorgt.
    Wie das ST60F beschaffen ist und welchen Eindruck es auf unserem Testsystem hinterließ, ist im folgenden Bericht zu lesen.

    www.silverstonetek.de


    Zunächst möchten wir uns aber bei Marco Schmuck und Stefan Galow von Silverstone Deutschland für die Bereitstellung eines Testexemplars ganz herzlich bedanken.

    Verpackung und Lieferumfang

    Wie wir es von von anderen Produkten aus dem Hause Silverstone kennen, so findet auch das ST60F in einem kleinen Pappkoffer den Weg zum Käufer. Die Verpackung bietet dabei neben einigen Abbildungen des Netzteils auch die wesentlichsten technischen Informationen über den Inhalt.

    Verkaufsverpackung


    Innerhalb des Kartons finden wir dann das Netzteil,...

    Lieferumfang


    ...sowie eine detaillierte, technische Dokumentation dessen, ein Kaltgerätekabel und Befestigungsmaterial in Form von 4 schwarzen Gehäuseschrauben - das optische Understatement des Netzteils, dass sich im makellosen schwarz äußert, setzt sich hier fort.

    Lieferumfang


    Ein Adapter von 24-pol. zu 20-pol. ATX, wie man ihn von vielen anderen Netzteilherstellern kennt, fehlt unterdessen, da dieser schon von Silverstone im 24-pol. ATX-Anschluss integriert worden ist. Dieser gibt im Bedarfsfall die 4 überschüssigen Anschlüsse einfach per "Clips" ab, was das sonst recht umständliche hantieren mit den üblichen, kabelverlängernden Adaptern von vornherein ausschließt und zudem die Optik nicht neagtiv beeinflusst. Dies dürfte vor allem in Moddingkreisen positiv gewertet werden.

    ATX Adapterlösung


    Äußerer Eindruck und Konnektivität

    Das gesamte Äußere des Netzteils wartet im kräftigen mattschwarz auf. Die Wahl dieser dunklen Farbe, die seit jeher eine mystisch kraftvolle, Respekt vermittelnde Ausstrahlung besitzt, scheint mit Bedacht gewählt worden zu sein, denn spätestens bei den Leistungsdaten des Netzteils heißt es klotzen, nicht kleckern. So stehen dem Nutzer des Netzteils dauerhaft maximal 600W Ausgangsleistung zur Verfügung, die kurzzeitig auf 710W gesteigert werden können. Dabei besitzt das Netzteil 4 (!) getrennt voneinander arbeitende 12V-Schienen mit einer kombinierten Leistung von 504W, während sich 170W kombiniert auf die 3,3V und 5V Schiene verteilen.

    Silverstone Strider ST60F


    Neben diesen, auch höheren Maßstäben gerecht werdenden Leistungsdaten, verfügt das Netzteil über eine multikompatible Ausstattung. Diese macht es per 6- und 8-pin EPS-Anschluss sowie 4- und 24-pin ATX-Anschluss, wobei letzterer wie oben beschrieben abwärtskompatibel ist, mit den Standards EPS und ATX 2.03 nutzbar, was letztendlich bedeutet, dass das Netzteil auf Desktop- und Serversystemen einsetzbar ist.

    EPS-Anschlüsse


    Ein ganz besonders wichtiges Ausstattungsmerkmal des Striders ST60F ist dessen Kompatibilität zum SLi-Standard von NVidia. Dieser sieht den Betrieb von zwei Grafikkarten auf einem System vor, was bei entsprechender Ausstattung des Systems mit High-End Grafikboliden auch ordentlich Leistung vom Netzteil fordert, die hier über zwei separate PCI-E Stromversorgungsanschlüsse bereitgestellt wird. Eine Adapterlösung zur Stromversorgung von SLi-betriebenen Grafikkarten wird damit überflüssig.

    PCI-E Anschlüsse


    Zusätzlich zu den bereits beschriebenen Anschlüssen verfügt das Netzteil natürlich auch über Anschlussmöglichkeiten für S-ATA und P-ATA/IDE Geräte, sowie alles mögliche Zubehör, das sich per 4-pin Molexstecker mit Strom versorgen lässt. Zu diesem Zweck befinden sich am Netzteil insgesamt vier S-ATA Konnektoren, acht 4-pin Molexstecker und zwei Floppy-Konnektoren. Auf Grundlage dieser Anzahl an Anschlüssen stehen die Zeichen denkbar schlecht für Adapterlösungen.

    weitere Stromversorgung


    Da nicht immer das gesamte Anschlusspotenzial eines Netzteils benötigt wird, liegen des öfteren nicht genutzte Konnektoren frei im PC-Gehäuse herum oder werden umständlich mit Kabelbindern möglichst platzsparend zusammengefasst, damit Luftströme im Gehäuse so wenig wie möglich negativ beeinflusst werden. Silverstone geht diesem Manko von vornherein aus dem Weg und verwendet das mittlerweile häufiger im High-End Bereich zu findende, modulare Stecksystem. Dieses ermöglicht es, nur die auch wirklich benötigten Kabel mit dem Netzteil zu verbinden. Hier findet also eine Umkehr des klassischen Netzteildesigns statt, da die verbauten Komponenten die Anzahl der Steckverbinder vorgeben und nicht das Netzteil.

    modulare Steckverbindungen


    Alle Anschlüsse des Strider ST60F nochmal in der Übersicht:
  • 1 x 24-pin ATX
  • 1 x 4-pin ATX
  • 1 x 8-pin EPS
  • 1 x 6-pin EPS
  • 2 x PCI-E
  • 4 x S-ATA
  • 2 x FDD
  • 8 x 4-pin Molex


  • Kabellängen:
  • ATX, EPS und PCI-E-Konnektoren: ca. 55cm
  • S-ATA: ca. 75cm
  • 4-pin Molex kombiniert mit FDD: ca. 90cm
  • 4-pin Molex: ca. 80cm


  • Seite 1/3: 1 2 3




    Alle Angaben wie immer ohne Gewährleistung !
    © 2001-2016 Alle Rechte vorbehalten. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) in Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unseren Foren.