Startseite


Communities: 
  • Hardware-FAQ
  • Diskussionsforen
  • RC5-72 Projekt
  • RC5-Proxy
  • Forenarchiv

  • Logitech io Pen im Test - Seite 1/4

    Intro
    Die Evolution des Stiftes geht weiter! Nach Kreide, Bleistift, Füllfederhalter und Kugelschreiber kommt der erste digitale Stift: Der Logitech Digital io Pen! Dieser Stift speichert beim Schreiben eines Dokumentes den Weg, in dem der Stift über das Blatt geführt worden ist. Diese Daten lassen sich dann über eine Docking-Station zum PC übertragen. Nun sind die Möglichkeiten fast unbegrenzt! Das Geschriebene, oder auch die Zeichnung lässt sich abspeichern, in Text konvertieren, per E-Mail an Kollegen schicken... . Wenn der Stift in der Realität wirklich so gut funktioniert könnte in Zukunft ein Stift den Laptop auf Meetings oder auch Unterwegs, z.B. im Flugzeug, ablösen!

    Lieferumfang
    Wie man es von Produkten von Logitech bereits gewöhnt ist, werden die Artikel in einer großen Retail-Verpackung geliefert. Zudem fällt das Zubehör großzügig aus. Schön für das Auge: Auch das Design ist wie bei fast allen Logitechprodukten sehr modern und elegant gehalten!

    Logitech io Pen Verpackung


    Zum Lieferumfang des Logitech Digital io Pen gehören im einzelnen:
    • Der Logitech Digital io Pen

    • Eine Lade/Docking-Station inkl. externem Netzteil

    • Fünf Ersatzmienen

    • Treiber CD mit Online-Handbuch

    • Ein kurz gehaltenes Handbuch

    • Ein Easybook (Ein Spezialbuch für den Stift)

    • Ein Satz "Post-it" Notizzettel

    Lotitech io Pen Zubehör

    Technik
    Um den Logitech Digital io Pen nutzen zu können, wird spezielles Papier benötigt. Dieses weißt im Hindergrund kleine Punkte auf, die lediglich ein Bruchteil eines Millimeters groß sind. Durch einen Laser und einem Sensor, die im Kopf des Stiftes angebracht sind, wird der Untergrund gespeichert.

    Logitech io Pen Papier

    Es gibt verschiedenste Arten von Papieren, die mit dem Logitech Digital io Pen kompatibel sind. Von Notizzetteln, über gelochtes Papier bis hin zu Notizblöcken in Buchformat ist jetzt bereits alles erhältlich. Zudem lässt sich vermuten, dass das Sortiment in Zukunft noch erweitert wird.
    Erwähnt werden sollten zudem noch weiter Funktionen: Der Stift erkennt beispielsweise automatisch eine neue Seite im Block, sodass vorhandene Seiten im Speicher nicht überschrieben werden. Sogar die Seitenzahlen des Blocks kann man im Rechner später noch nachschauen. Doch das war noch nicht alles. Es gibt Papier, welches wie ein Kalender bedruckt ist. Eingegebene Termine lassen sich anschließend automatisch in Outlook etc. einfügen. Macht man hingegen am Ende des Blattes ein Haken bei "E-Mail" und schreibt eine E-Mail-Adresse in das entsprechende Feld, wird das Dokument automatisch per E-Mail versand, sobald der Stift in die Dokingstation gesteckt wird. Ebenfalls lassen sich geschriebene Notizen auf den passenden Block direkt auf dem Desktop platzieren.


    Seite 1/4: 1 2 3 4




    Alle Angaben wie immer ohne Gewährleistung !
    © 2001-2016 Alle Rechte vorbehalten. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) in Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unseren Foren.