Startseite


Communities: 
  • Hardware-FAQ
  • Diskussionsforen
  • RC5-72 Projekt
  • RC5-Proxy
  • Forenarchiv

  • Logitech MX1000 Laser Cordless Mouse im Test - Seite 1/4

    Nachdem wir schon die Logitech MX700 Cordless Optical Mouse getestet haben, möchten wir nun die Logitech® MX™1000 Cordless Mouse auch einem Test unterziehen. Optisch sieht die Mouse spitze aus, ist die Technik den auch so Spitze wie das Design? Für einen Test wurde uns die Logitech® MX™1000 Cordless Mouse zur Verfügung gestellt, wofür wir uns herzlich bedanken möchten!


    Intro:

    Schön verpackt ist die Logitech MX1000 Laser Cordless Mouse im Handel erhältlich. Nach dem Auspacken der Mouse findet man folgende Teile die zum Lieferumfang gehören: die Logitech MX1000 Laser Mouse, eine Schnellladestation die gleichzeitig auch als Empfänger dient, ein Netzgerät, eine Treiber CD, ein USB zu PS2 Adapter, Bedienungsanleitung, Sicherheitsbeschreibung und eine Garantiekarte.

    Lieferumfang


    Station:

    Nach dem Kauf muss man nicht Lange warten, und der eingebaute Akku ist aufgeladen. An der Seite der Mouse befinden sich 3 LED's die den Ladezustand der Mouse anzeigen. Wenn das Ladegerät den Akku in der Mouse auflädt, blinken die LED's grün, ist der Akku fertig aufgeladen, so leuchten die LED's konstant. Lässt die Akkukapazität der Mouse nach, so leuchtet die erste LED Rot.

    Lade- und Empfangstation


    Wie schon geschrieben, ist die Ladestation gleichzeitig auch der Empfänger. An der Vorderseite der Station befindet sich ein "Reset-Knopf". Funktioniert die Maus einmal nicht, so kann man diesen zusammen mit dem Reset-Knopf unterhalb der Mouse drücken, um wieder eine Verbindung herzustellen. Hier sind außerdem die goldenen Kontakte, die zum Laden der Akkus notwendig sind, zu sehen. Weiterhin kann man gut den Laser erkennen, der sich geschützt vor Schmutz im Inneren der Mouse hinter einer Plastikscheibe, befindet.

    Station


    Angeschlossen wir die Mouse per USB-Anschluss an den Rechner. Anbei liegt auch ein Adapter, der das Anschließen an einem PS/2-Anschluss ermöglicht. Strom bekommt die Station über ein Netzteil, welches extra angeschlossen werden muss. Hierbei fällt auf, dass die Anschlusskabel für die Station etwas kurz gehalten sind. Gewünscht hätte ich mir, dass die Kabel etwas länger gewesen wäre und man die Station bei Bedarf auch etwas weiter wegstellen kann.

    Seite 1/4: 1 2 3 4




    Alle Angaben wie immer ohne Gewährleistung !
    © 2001-2016 Alle Rechte vorbehalten. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) in Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unseren Foren.