Startseite


Communities: 
  • Hardware-FAQ
  • Diskussionsforen
  • RC5-72 Projekt
  • RC5-Proxy
  • Forenarchiv

  • Kühlertest: ZEROtherm GX 810 - Seite 1/3

    Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2006 drängt der koreanische Hersteller für Kühl- und Solarlösungen Apack mit einer Kühlerkollektion für den PC-Bereich namens 'ZEROtherm' auf den deutschen Markt. Ein Neuling in diesem Bereich ist Apack allerdings auf keinen Fall, denn schon seit 2004 liefert das 1999 gegründete Unternehmen PC CPU-Kühler an Samsung. Seit August 2005 produziert Apack nun auch Kühler für den Endverbrauchermarkt, was in diesem Jahr die Einführung der BF- und GX-Serie für CPU- bzw. GPU-Kühlungszwecke zur Folge hatte. In diesem Zusammenhang möchten wir uns im folgenden Test den GPU-Kühler GX 810 einmal näher anschauen und ihn natürlich auch einem Test unterziehen.

    Visit pc-cooling.de!


    Unser Dank für die äußerst schnelle und unkomplizierte Bereitstellung des Testexemplars gilt in diesem Fall Do-Woon Kim vom PC-Zubehör Versender pc-cooling.de.

    Verpackung und Lieferumfang

    Schick in ein silberfarbenes Pappbehältnis verpackt erreicht uns der Kühler aus dem Hause Apack. Wie üblich bietet die Verpackung zahlreiche, auch technische Informationen zum beinhaltenden Produkt, wobei die Informationsaufbereitung ausschließlich in englischer Sprache stattfindet.

    Klicken für größere Darstellung! Klicken für größere Darstellung!


    Innerhalb des Kartons finden wir einen Blister vor, der den Kühler, kleine Speicherkühler aus grün eloxiertem Aluminium, das Montagematerial sowie eine Bedienungsanleitung sicher vor allerlei möglichen und schädlichen Umwelteinflüssen aufnimmt. Unserer Meinung nach ließe sich dieser Blister auch kleiner und damit ökologisch und ökonomisch sinnvoller gestalten.

    Verpackungsinhalt


    Kühleraufbau

    Auf den ersten, flüchtigen Blick möchte man meinen, man hätte es hier mit einem Produkt eines anderen, koreanischen Kühlerherstellers zu tun. Dieser erste Eindruck verfliegt aber recht schnell, wenn man den Kühler genauer betrachtet, da der Kühler keinen vollen Kreis bildet, von den Abmaßen her größer ist und geringfügig mehr wiegt als sein Konkurrent aus dem Hause Zalman. Das hauptsächlich zum Einsatz kommende Material beim ZEROtherm GX 810 ist Kupfer. Heatpipe, Kühlfinnen und der Boden des Kühlers sind aus diesem sehr gut wärmeleitfähigen Material gefertigt. Die Aufnahme für die Verschraubungen zur Montage des Kühlers besteht aus Stahl.

    Klicken für größere Darstellung! Klicken für größere Darstellung!


    Dem Boden des Kühlers ist bei der Fertigung offenbar besondere Aufmerksamkeit zuteil geworden, da er absolut plan und spiegelglatt ist, wie untenstehendes Foto verdeutlichen soll. Eine solche Qualität ist bei Nachrüstkühlern nicht unbedingt üblich und verhilft dem Kühler damit zu einer hochwertigen Materialanmutung.

    Kühlerboden


    Ähliches gilt auch für die Kühlfinnen. Zwar wurde hier auf Hochglanz verzichtet, die matt-gebürsteten Kupferfinnen hinterlassen aber nicht zuletzt wegen des geprägten ZEROtherm-Schriftzuges einen optisch schönen Eindruck.

    Kühlerfinnen


    Sehr gut in das durch Kupfer vorgegebene farbliche Gesamtkonzept integriert sich der 70x15mm große, doppelt kugelgelagerte Lüfter, der während des Betriebes rot erleuchtet wird. Besonders auffällig ist die Geometrie der Lüfterblätter. Hier kann eigentlich nicht mehr von Schaufeln gesprochen werden, da die Blätter als fast gerade Stege auf dem Rotorengehäuse aufsitzen. Angeschlossen wird der Lüfter per 3-pol. Molexstecker.

    Klicken für größere Darstellung! Klicken für größere Darstellung!


    Die Steuerung des Lüfters wird von einer Thermodiode übernommen, die ihren Platz zwischen Boden und Montageplatte des Kühlers findet. Die dort abgenommene Temperatur führt dazu, das der Lüfter in einem Drehzahlbereich von 900 - 2500 U/min betrieben wird.

    Temperaturfühler


    Diesen Teil abschließend nochmal alle technischen Daten des Kühlers in der Übersicht:

    ZEROtherm GX 810
    Kühlermaterial/-aufbau Vollkupfer-Heatpipekühler (Speicherkühler aus Aluminium)
    Abmessungen 116x100x32 (LxBxH); 188g
    Lüfter 70x15mm; 2-fach kugelgelagert; rot beleuchtet; max. 2500 U/min
    Lüftersteuerung per eingebautem Temperatursensor von ca. 900 - 2500U/min
    Förderleistung max. 15,73m3/h
    Leistungsaufnahme an 12V 2,4W
    Lautstärke min./max. ca. 17/30dB(A)
    MTBF 50000h
    Kompatibilität fast alle gängigen Grafikkarten mit Montagebohrungen um die GPU; inkompatibel zu NVIDIA PCX 5 und GeForce 6600 AGP Serie, ATI 9550/9600 Serie, Matrox Grafikkarten


    Seite 1/3: 1 2 3




    Alle Angaben wie immer ohne Gewährleistung !
    © 2001-2016 Alle Rechte vorbehalten. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) in Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unseren Foren.