Startseite


Communities: 
  • Hardware-FAQ
  • Diskussionsforen
  • RC5-72 Projekt
  • RC5-Proxy
  • Forenarchiv

  • Zalman CNPS7000A Cu im Test - Seite 1/2

    "Prozessor + Schnell = Heiß" ist mittlerweile bei Computern sowas wie der Satz des Pythagoras für Mathematiker. Eine anständige Kühlung ist für ein modernes System eine Grundvoraussetzung, denn ein Computer soll halt nicht nur "Cool" aussehen, sondern auch "Cool" sein. Ob der CNPS7000A Cu wirklich so "Cool" ist wie er aussieht, könnt ihr in diesem Test nachlesen. CNPS steht im Übrigen für Computer Noise Prevention System, was soviel heißt wie Computer Lärm Schutz System.

    Der CNPS7000 wurde uns von frozen-silicon.de zur Verfügung gestellt, wofür ich mich hier herzlich bedanken möchte. 5 Werktage dauerte es bis ich den Lüfter in den Händen hielt. Zudem bekam ich noch einen Frozen-Silicon Case Badge und etwas Nervennahrung in Form von Haribo Kinder Schnullern. ;)

    www.frozen-silicon.de.de


    Getestet wird auf folgendem System:

    - AMD Athlon XP2000+ mit 1,7 VCore
    - Chaintech 7NJS Ultra Zenith (NForce2)
    - 1024 MB PC 2700 DDR-RAM (Infineon)
    - XaserII Tower mit 4 Lüftern [2 saugend (front), 2 blasend (hinten)].

    So, nun aber zum Test!

    Der Kühler wurde in einer Blister-Verpackung geliefert die sämtliches Zubehör enthielt u.a. eine ausführliche Bedienungsanleitung mit den entsprechenden Abbildungen für alle kompatiblen Sockel, welche aber leider nur in Englisch und Japanisch gedruckt ist.

    CNPS7000A Cu


    Das einzige was zum Einbau, egal auf welcher Plattform, benötigt wird, ist ein "Kreuz-Schlitz" - Schraubendreher. Beinhaltet sind der Kühlkörper mit integrietem 92mm Fan und die nötigen Anschlussteile für den P4, Athlon XP und Athlon 64. Ebenfalls waren ein Regler (Fan Mate 1, Maximalbelastbarkeit 6W), eine Silicon Wärmeleitpaste (1 g), die jeweiligen Schrauben der einzelnen Befestigungsvorrichtungen und ein Zalman Case-Sticker, sowie eine Pappe mit "Unterlegscheiben" um das Mainboard zu schützen.

    CNPS7000A Cu


    Zum Befestigen des Kühlers dienen bei Socket 478 die großen silbernen Klammern, bei Socket 462 (Sockel A) die beiden Kleinen (Silber und blau) und für Socket 754 die große Platte.

    CNPS 7000A Cu


    Hier könnt ihr nun auch checken, ob der Kühler auf euer Mainboard passt:

    Intel Socket 478 (Pentium 4)
    AMD Socket 462 (Athlon Thunderbird, Duron, XP)
    AMD Socket 754 (Athlon 64) - Kompatibel mit allen erhältlichen Boards

    Der Kühlkörper.



    Mit einer Größe von 109(L) x 109(W) x 62(H) mm und einem Gewicht von 773g ist der CNPS7000 ein echtes Schwergewicht. Durch die etwas ungewöhliche Bauweise des Kühlköpers, kommt es bei höheren Drehzahlen zu einem Anstieg der Gehäusetemperatur, was man mit Case-Lüftern verhindern kann und sollte.



    Was ich, so wie auch beim CNPS6000, am Fuß des Kühlers vermisst habe war eine Schutzfolie. Was aber aufgrund des sehr gut angepassten Blisters kein Mangel ist. Der Fuß ist auch hier sehr plan und sauber verarbeitet und lässt keine Kritik zu. Die 60 Kupferblätter werden in der Mitte durch 2 verschraubte Alu-Platten fest zusammengehalten und machen einen sehr stabilen Eindruck.

    Der im Kühlkörper versenkte Fan, soll laut Herstellerangabe bei 1350-2400 upm (Undrehungen pro Minute) mit einer Geräuschkullise von 20 bis 25 dBA laufen. Leider kann der Fan aufgrund seiner einzigartigen Bauweise nicht ausgetauscht werden, was ich als großes Manko für Overclocker sehe.

    Seite 1/2: 1 2




    Alle Angaben wie immer ohne Gewährleistung !
    © 2001-2016 Alle Rechte vorbehalten. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) in Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unseren Foren.