Startseite


Communities: 
  • Hardware-FAQ
  • Diskussionsforen
  • RC5-72 Projekt
  • RC5-Proxy
  • Forenarchiv

  • Silverstone NT02 "Nitrogon" im Test - Seite 1/3

    Wenn man sich das aktuelle Portfolio von Mittelklasse- und Highend- CPU-Kühlern dieser Tage näher betrachtet, so lässt sich ein ziemlich deutlicher Trend feststellen, dem die Hersteller seit geraumer Zeit folgen. Dabei geht die Entwicklung stark in Richtung sogenannter "Tower"-Kühler mit integrierten Heatpipes, da sich die an der CPU entstehende Wärme so am schnellsten abtransportieren lässt. Zur Kategorie "Heatpipe-Tower" gehört auch der von Silverstone in's Rennen geschickte NT02, ein Kühler in Hybridbauweise, der sich auf ziemlich allen aktuellen Prozessorsockeln heimisch fühlt.
    Wie sich dieser Kühler dabei um die Gunst der Käufer bemüht, ist im folgenden Artikel zu lesen.

    www.silverstonetek.de


    Zunächst möchten wir uns aber bei Marco Schmuck und Stefan Galow von Silverstone Deutschland für die Bereitstellung eines Testexemplars ganz herzlich bedanken.

    Verpackung und Lieferumfang

    Verkaufsverpackung


    Schon der erste optische Eindruck per Verpackung vermittelt dem potenziellen Käufer die Nachricht, dass er mit dem NT02 keinen 0815 - Standardkühler erwerben wird. So wird der NT02, großzügig in schützende Plastik Schaumplastik gebettet, in einem kleinen Pappkoffer untergebracht, dessen Sichtfenster das Produkt in's beste Licht rücken.

    erster Eindruck


    So fanden wir im Inneren des Kartons zunächst den Kühler NT02, einen Lüfter, eine analoge Lüftersteuerung und eine Einbauanleitung vor.

    Lieferumfang


    Unterhalb dieser eben genannten Dinge befand sich dann das Befestigungsmaterial, um den Kühler auf jedem aktuellen Prozessor unterbringen zu können.

    Zubehör


    Kühleraufbau

    Bei der Entnahme des Kühlers fiel uns sofort dessen gewichtiges Auftreten auf. Und in der Tat - 880g liegen gut in der Hand. Grund für das hohe Gewicht, dass jeglicher Herstellerfreigabe entbehrt, dafür aber umso höhere Kühlleistungen verspricht, ist die Konstruktion des Kühlers, die zum größten Teil aus Kupfer besteht.

    Silverstone Nitrogon NT02


    Somit bestehen die 3mm bis 7mm starke Bodenplatte, die Kühlfinnen und die drei integrierten Heatpipes des Kühlers aus Kupfer, wie ein Blick unter den Rock des Kühlers zeigt.

    Kupferkühlfinnen und -heatpipes


    Das aufgesetzte Gehäuse sowie der untere, direkt auf der Bodenplatte sitzende Kühlkörper sind aus Aluminium. Dabei besteht das Gehäuse des Kühlers aus filigranem, schwarz eloxiertem Alumiumblech mit eingeprägtem Schriftzug, während...

    geprägter Schriftzug


    ...der auf der Bodenplatte befestigte Kühlkörper einen massiven Eindruck hinterlässt.

    unterer Kühler


    Die Verarbeitung des Kühlers lässt keinerlei Wünsche öffen. Alle Verschraubungen sind sauber ausgeführt, unterer Kühlkörper und Bodenplatte sind sauber miteinander verbunden, die Heatpipes und Kühlfinnen glänzen und die Bodenplatte des Kühlers ist plan und in einem seidenmatten Finish gehalten.

    Bodenplatte


    Seite 1/3: 1 2 3




    Alle Angaben wie immer ohne Gewährleistung !
    © 2001-2016 Alle Rechte vorbehalten. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) in Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unseren Foren.