Startseite


Communities: 
  • Hardware-FAQ
  • Diskussionsforen
  • RC5-72 Projekt
  • RC5-Proxy
  • Forenarchiv

  • Cooltek Auras 92 im Test - Seite 1/3

    Bei CPU-Kühlern verhält es sich mittlerweile wie mit dem Angebot eines Supermarktes. Man hat die Qual der Wahl. Besonders im mittleren Preissegment von 20 - 35 Euro tummelt sich eine Reihe von Kühlern, deren Eigenschaften von preiswert bis teuer über laut bis nicht wahrnehmbar nach leistungsfähig bis Wasserkühlerkonkurrenz reichen. Aus eben jenem Preissegment stammt auch ein Kühler aus dem Hause Cooltek. Coolteks Kühler, dessen Hauptvertrieb für Deutschland bei PC-Cooling liegt, hört in Ausfertigung für die Sockel 478, 754, 939 und 940 auf den klangvollen Namen Auras 92.

    Laut Aussage von PC-Cooling hat der Cooltek Auras das Zeug zum Volkskühler. Wie sich der Kühler im Kontext dieser Aussage in unserem Test bewährte, ist in folgendem Bericht zu lesen.

    www.pc-cooling.de


    Zunächst möchten wir aber der Firma PC-Cooling unseren herzlichsten Dank für die schnelle und unkomplizierte Bereitstellung eines Testexemplars aussprechen.

    Verpackung und Lieferumfang

    Der Cooltek Auras wird in einer umweltfreundlichen, da vollständig aus leicht zu recyclender Pappe bestehenden Umverpackung geliefert. Auf der Verpackung finden sich neben Abbildungen des Kühlers eine in drei Sprachen abgefasste Kurzbeschreibung sowie die technischen Daten von Kühler und Lüfter.

    Verkaufsverpackung


    Zum Lieferumfang des Kühlers gehört alles, was für die Montage benötigt wird. So fanden wir im Inneren des Kartons den Kühler als solchen, 2 Halteklammern, ein spezielles Retentionmodul, Wärmeleitpaste und zwei, wiederum dreisprachig abgefasste Einbauanleitungen für die AMD-Sockel 754/939/940 sowie den Intel-Sockel 478. Die mitgelieferte Wärmeleitpaste stammt laut Angaben auf Verpackung und Einbauanleitung vom japanischen Chemieproduzenten Shin Etsu und ist in einer Spritze, deren Inhalt für mehrere Anwendungen ausreicht, abgefüllt.

    Lieferumfang


    Kühleraufbau

    Beim Cooltek Auras handelt es sich um einen Hybridkühler. Hybrid, dem lateinischen entstammend und in diesem Fall "gemischt" bedeutend, steht hierbei für für den Verbundaufbau aus zwei Werkstoffen. Auf dieser Grundlage besteht der Auras aus Kupfer und Aluminium, wobei der Kühlersockel teilweise und Heatpipes gänzlich aus Kupfer bestehen, während die Kühlfinnen und der andere Teil des Kühlersockels aus Aluminium gefertigt werden. Der Vorteil dieser Bauweise besteht in der Gewichtsreduzierung gegenüber einem vergleichbaren Vollkupferkühler. Somit kommt der Auras auf vergleichsweise leichte 498g Gesamtgewicht.

    Cooltek Auras 92


    Wie bereits erwähnt bestehen die Heatpipes und die, im Kühlersockel befindliche Bodenplatte aus Kupfer. Während bei den 6mm starken Heatpipes - 3 sind es an der Zahl - Hochglanz herrscht, ist das Finish der ca. 2,2mm starken Bodenplatte als seidenmatt zu bezeichnen. Dies ist allerdings kein Manko, da die Bodenplatte absolut plan ist.

    seidenmattes Finish


    Der übrig bleibende Teil des Kühlersockels besteht aus Aluminium, das zugleich als Fixierung für die Lüfterhalterung und die auf der Bodenplatte durchlaufenden Heatpipes dient. Dabei wird das Alumiumbauteil augenscheinlich fest mit der Bodenplatte vernietet.

    Bodenplatte Auras 92


    Die 51 Kühlfinnen mit einer Gesamtkühlfläche von ca. 224451mm² (entspricht ca. 0,225m²) des Auras bestehen aus ca. 0,5mm starkem Aluminiumblech, das zwar recht biegsam ist, aber in einem normalen Kühlerleben kaum Schaden nehmen wird. Der Verbund zwischen den Heatpipes und den Kühlfinnen ist rein mechanischer Natur, wobei die Kühlfinnen aller Wahrscheinlichkeit nach unter Zuhilfenahme eines thermischen Verfahrens auf die Heatpipes aufgesteckt wurden und somit über einen ausreichend festen Sitz verfügen.

    Rückseite des Kühlers


    Vorn auf der Lüfterhalterung, die aus einem schwarzen und mit kleinen optischen Gimmicks verziertem Aluminiumblech besteht, findet ein 90mm Lüfter aus dem Hause Y.S-Tech seinen Arbeitsplatz. Dieser kugelgelagerte Lüfter, dessen Gehäuse klar und dessen Rotor anthrazitfarben ist, hat bei einer Betriebsspannung von 12V eine Solldrehzhal von 1850 U/min und soll dabei ausgesprochen leise seinen Dienst verrichten. Zu diesem Zweck ist die Lüfterhalterung auch etwas locker mit dem Kühler verbunden, damit evtl. auftretende Vibrationen in gewissen Maßen abgefangen werden können. Der Lüfter selber ist mit dem Halteblech per Plastikpins verbunden. Eine Verarbeitung, die nicht unbedingt überzeugt.

    Lüfterbefestigung


    Kühltechnik

    Wie bereits beim vorhergehend getesteten Arctic Cooling Freezer 64 verfügt auch der Cooltek Auras 92 über die dort bereits schematisch dokumentierte Heatpipe-Technologie. Die maßgeblichen Unterschiede zum Freezer bestehen lediglich darin, dass im Auras eine dritte Heatpipe ihren Dienst verrichtet, der verbaute Lüfter über einen Rahmen verfügt und von seinen Ausmaßen her 10mm mehr Platz braucht. Ansonsten greift auch bei diesem Kühler das System des aktiv gekühlten Heatpipe-Towers, bei dem die Wärme von der CPU mittels Heatpipes schnellstmöglich an die weiter oben liegenden Kühlfinnen transportiert wird, wo sie mittels Belüftung an die Umgebung verteilt wird.

    Heatpipes des Auras


    Seite 1/3: 1 2 3




    Alle Angaben wie immer ohne Gewährleistung !
    © 2001-2016 Alle Rechte vorbehalten. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) in Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unseren Foren.